Virtuelle Realität in der Reisebranche

Der Tourismus wächst von Jahr zu Jahr kontinuierlich weiter. Es gibt schließlich eine wachsende Zahl von Reisenden auf der ganzen Welt, die dazu bereit sind, einen bestimmten Betrag für längere oder auch kürzere Reisen auszugeben, um lokale Sehenswürdigkeiten zu sehen und sich zu entspannen. Man kann sagen, dass der globale insgesamt Tourismus gut läuft – alleine im Jahr 2016 waren mehr als 1,2 Milliarden Touristen unterwegs. 2017 stieg diese Zahl um satte 6 Prozent und auch für die nächsten Jahre wird ein weiterer Anstieg erwartet.

Was und wo zieht es die Touristen?

Der Tourismus wird immer noch vom alten Europa dominiert, das rund 50 Prozent aller Touristen weltweit anzieht. Nach Europa folgen Asien und Amerika. Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass der Tourismus nur dort geblüht hat, wo politische Stabilität herrscht.

Europa hat mit seinen kulturellen Metropolen und der reichen Geschichte in Paris, Rom, Wien, London oder Venedig viel zu bieten. Was die Touristen aber noch mehr als eine reiche Geschichte anlockt, sind selbstverständlich sichere Ziele, an denen sie sich sicher fühlen. Darüber hinaus hat die Angst vor dem Terrorismus viele Touristen dazu veranlasst, einige der beliebtesten Reiseziele zu umgehen und etwas friedlichere Reiseorte zu besuchen. Selbst wenn sich die Situation in diesen Ländern stabilisiert, wird es zweifellos noch einige Jahre dauern, um dieses negative Image zu beseitigen.

Tourismus im digitalen Zeitalter

In den letzten Jahren hat sich der Tourismus grundlegend verändert, vor allem bei der Auswahl, Planung und Buchung von Touristenreisen. Immer mehr Touristen planen ihre eigenen Reisen und buchen Online-Unterkünfte in Reisezielen, die sie besuchen möchten. Oft kaufen und kombinieren sie damit auch sehr günstige Flugtickets. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Online-Reservierungsdienste eine enorme Popularität genießen.

Technologie wird im Tourismus in der Tat immer wichtiger. Künstliche Intelligenz wird auch in der Zukunft Touristen dabei unterstützen, perfekte Reisen auf der Grundlage ihrer vorherigen Entscheidungen und Erfahrungen zu planen.

Die Technologie hilft Touristen auch dabei, wichtige Informationen über das Ziel zu finden, das sie besuchen möchten. Über kostenlose Apps lässt sich z. B. das ideale Restaurant, Museum oder etwa Strand finden.

Die Vorteile und Einsatzbereiche der VR im Tourismus

Auch die virtuelle Realität wird immer stärker zum wichtigen Teil der Reisebranche. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird die Nutzung der virtuellen Realität bald zum Alltag, da diese nach einer Phase der Stagnation wieder in die massiven Trends des Massenkonsums zurückkehrt. Wir sind vielleicht nur noch wenige Jahre von virtuellen Reisen in reale oder fiktive Welten entfernt, die wir ganz bequem von zu Hause aus besuchen können. Es gibt bereits zahlreiche Apps, die etwa virtuelle Besuche nach Thailand, Rom, Istanbul usw. ermöglichen. Das Erlebnis ist natürlich nicht das gleiche wie in der Realität, aber die virtuelle Realität befindet sich tatsächlich noch in der frühen Entwicklungsphase.

Obwohl der klassische Tourismus, den wir heute kennen, wahrscheinlich nie verschwinden wird, hat die Technologie die Art und Weise der Planung der Reise verändert.

Touristen können jetzt mit wenigen Klicks die gewünschte Reise buchen und die gesamte Reise planen. Auch in diesem Bereich kommt die VR immer häufiger zum Einsatz, da sie die Möglichkeit bietet, den gewünschten Ort auch virtuell zu besichtigen, bevor die endgültige Entscheidung gefallen wird.